Episode26: Wie geht’s uns denn mit Nicolas Wöhrl

Zu Gast diesmal hohe Podcast Prominenz: Nicolas Wöhrl von Methodisch Inkorrekt.

Gemeinsam mit ihm besprechen Pepo und Karsten alles das, was auf Schalke seit der letzten Folge so passiert ist. Es gab viele Spiele, eine Wahl und eine Neuverpflichtung die es unter die Lupe zu nehmen gilt.

Besonderes Augenmerk schenken wir dabei aber dem Schalker Spiel, welches sich unter Domenico Tedesco in den letzten Wochen doch stark verändert hat. Was ist passiert und wo geht’s hin? Ein launiger Sonntags-Abends-Talk. Die Runde lacht und bemerkt noch immer keine Loge zu haben…

Kommentare (6)

  1. Moritz Brinkmann 23. Oktober 2017 @ 10:12

    Podcast gefällt mir, wie das Spiel unserer Mannschaft in den letzten Wochen. Gerne öfter mit Gast. Aber Intromusik tatsächlich noch verbesserungswürdig..

    Antworten
  2. Launige Folge! Der Herr Wöhrl darf gerne wieder kommen! 😉

    Antworten
  3. bzgl Viedeoschiri,

    das ganze Viedeozeugs ist ja nicht schlecht bringt aber leider den Spielfluß total aus dem Tritt.

    Deshalb bin ich dafür, dass jede Manschaft pro HZ einmal den Videoschiri anrufen darf,
    wenn es eine Fehlentscheidung war und ein gerechtgertigter Einspuch dürfen se nochmal, falls nicht ist Einspruchrecht verspielt.

    Das funktioniert im Tennis, im Feldhockey und im Rugby ziemlich gut.

    Antworten
  4. Was hatte Hr. Wöhrl jetzt genau für eine Rolle?
    Er ist ein kluger Kopf: ja – aber warum S04-Podcast?

    Wirkte bei 1-2 Themen nicht ganz “im Thema” und ein königsblauer Mehrwert war nicht zu erkennen.

    Da gab es deutlich interessantere Gäste (Anwalt, Fanbeauftragter etc.)

    Antworten
    • Da muss ich echt gestehen: das frage ich mich schon bei seinem eigenen Podcast, was er denn jetzt bitte für eine Rolle hat. Am Ende ist er nur der Steigbügelhalter für die öffentliche Karriere von Rehinhold Remfort und auch wir waren uns nicht zu doof seine Reichweite, gerade in unserem Materie (Haha Physiker-Relation) scharmlos auszunutzen!

      Liebe Grüße und hoffentlich bald wieder besserere Gäste,
      Pepo

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*